Die Schlossanlage

Der Hauptbau des Schlosses, auch "Herrenhaus" oder "Hohes Haus" genannt, stammt aus der Zeit der späten Renaissance. Er beherbergt das Schmuckstück des Schlosses - den prunkvollen Rittersaal. Sein Kamin und die Statue Heinrichs III., Graf zu Sayn bilden den Blickfang des Raumes. Ebenfalls dort untergebracht sind der urgemütliche Schlosskeller, der einst als Gefängnis diente, sowie eine kleine Kapelle. Umgeben ist der Schlosskomplex von einer etwa 5 Hektar großen Parkanlage im englischen Stil. Eine Besonderheit bilden die über 120 Jahre alten Mammutbäume und der in die Parkanlage integrierte Rosengarten. Die Höhenunterschiede des Geländes werden geschickt genutzt und ermöglichen immer wieder neue und wunderschöne Perspektiven.
 
fuck